Kategorien:
M365 (8)

Seite empfehlen:

Was wäre Microsoft 365 ohne PowerShell?

Das Admin Center in Microsoft 365 kann grundlegende Aufgaben erledigen, aber PowerShell ist oft die einzige Möglichkeit, auf tiefergehende Einstellungen zuzugreifen. Dabei wurden im Laufe der Zeit eine Vielzahl verschiedener PowerShell-Module eingeführt.

Es gibt Konsolidierungsbemühungen, um die Arbeit mit dem Tool zu vereinfachen, aber die Möglichkeiten für die Verwaltung von Office 365 sind immer noch sehr umfangreich.

INOSOFT-Conveloper Jens ist ein großer  Anhänger von PowerShell, seit er 2009 erstmals eine Funktion programmierte, mit der er Skripte signieren und unveränderlich zum Kunden schicken konnte. Eine Neuheit, die mit VB Skripten nicht möglich war.  

Gehört PowerShell zum Betriebssystem?

Jens beschreibt PowerShell als ein System mit Skriptsprache, das das Dot-Net-Framework umhüllt. Die ausführende .exe-Datei ist sehr klein. Da alle Funktionen aus dem Betriebssystem kommen, kann man PowerShell als Teil des Betriebssystems bezeichnen. Für einige Funktionen benötigt man allerdings nur PowerShell, denn da ist die AdminGUI noch nicht vollständig ausprogrammiert.  

Anwendungsbeispiel

Die Entwicklungsumgebung ist so aufgebaut, dass sich auf der linken Seite die Konsole mit Kommandozeile befindet und rechts die Skripte.  Als Beispiel hat Jens eine Anwendung programmiert, mit der sich Sudokus lösen lassen. Das Skript enthält eine rezessive Funktion, die beim Starten eine Brute Force Attacke auf das Lösungsfeld ausführt: binnen 5 Sekunden ist das Sudoku korrekt gefüllt. Mit PowerShell lässt sich jedes logische Problem lösen.  

PowerShell und Microsoft 365

Microsoft 365 enthält viele einzelne Produkte, wie  Skype, Teams oder SharePoint-Online. Für jedes Produkt ist eine Erweiterung von PowerShell mit einem eigenen Set an Befehlen erforderlich. Einer unserer Großkunden nutzt Teams über die Telefonanlage – eine Herausforderung. Denn wenn man mit Teams etwas administrieren möchte, muss man nicht nur die Skriptsprache kennen, sich mit den Verwaltungsmöglichkeiten in Teams auskennen und über Kenntnisse in PowerShell verfügen. Man muss sich auch noch auf sicherem Wege authentifizieren. Der Zugriff auf Teams läuft über eine 2-Faktor-Authentifizierung, d.h. man benötigt ein Smartphone zur Bestätigung.  

Fazit

PowerShell bietet Möglichkeiten zum Signieren und Dokumentieren von Skripten und bildet eine gute Ergänzung zur AdminGUI. Für Standardnutzer ist PowerShell nicht erforderlich. Schon bei mittelständischen Microsoft365 Kunden hingegen, wo häufig neue User angelegt werden müssen, geht es ohne PowerShell nicht mehr.

05.06.2023 8:58

Ergänzende Informationen

Das könnte auch interessant sein

Back to top